Tauchsafari Adelaar Komodo Indonesien - Historischer Motorsegler von 1902 mit moderner Ausstattung unter europäischer Leitung zum Tauchen in Bali und Komodo. Montag, 23.10.2017
Tauchsafari Adelaar Komodo Indonesien - Historischer Motorsegler von 1902 mit moderner Ausstattung unter europäischer Leitung zum Tauchen in Bali und Komodo.

Reiseziele > Tauchreisen Indonesien > Tauchreisen Komodo > Adelaar
Tauchreisen KomodoTauchen KomodoHotels KomodoTauchbasen KomodoTauchsafaris Komodo

Adelaar / Komodo / Indonesien

[Ausstattung] [Kabinen] [Tauchgebiete] [Reiseverlauf] [Termine]

Die Adelaar ist historischer, holländischer Motorsegler der aufwendig restauriert und zu einem komfortablen Tauchsafarischiff mit besonderem Ambiente umgebaut wurde. Die letzte vollständige Renovierung und Modernisierung wurde 2011 abgeschlossen. Seit 20 Jahren kreuzt die Adelaar im Gebiet um Bali und den Komodo-Nationalpark. Die Safaris dauern in der Regel zehn Nächte und starten und in enden in Bali.

Ihre Tauchreise
10 Nächte Tauchsafari mit der Adellar Komodo & Sangeang in Stateroom Doppelkabine inkl. Vollpension und Tauchen
Ihr Preis  € 2986 
Drucken
Wir rufen Sie an Wir rufen Sie an
SY Adelaar
Salon der SY Adelaar
Kabine 2 der SY Adelaar
SY Adelaar

Ausstattung

Zur Unterbringung der maximal acht Taucher stehen an Bord der knapp 39 Meter langen und fünfeinhalb Meter breiten Adelaar vier sehr komfortable Kabinen auf dem Unterdeck zur Verfügung. Im Hauptsalon befinden sich ein großzügiger Essbereich und die Bar. Das eigentliche Restaurant befindet sich eine Etage darüber auf dem Oberdeck. Davor befindet sich ein großer Sitzbereich mit einem Sonnensegel. Auf dem Vordeck laden bequeme Kissen zum Entspannen ein. Die 220-Volt-Generatoren sorgen für Strom rund um die Uhr. Die Adelaar hat eine sehr gute technische Ausstattung, ist mit den neuesten Sicherheitsstandards ausgerüstet und verfügt über zwei Zodiacs mit 40 PS Außenborder. Es stehen 12-Liter Aluminiumflaschen mit INT-Anschluss zur Verfügung. Auf Anfrage sind auch 15-Liter Flaschen verfügbar.


Kabinen

Kabine 4
Die Kabine ist ausgestattet mit einem 120 cm großes Doppelbett und verfügt neben ausreichend Stauraum über eine individuell regelbare Klimaanlage, ein modernes Video-on-Demand-System, ein Badezimmer mit Toilette und Dusche, sowie 220 Volt Steckdosen.

Kabine 2 und 3
Diese Kabinen besitzen ein etwas größeres Doppelbett (140 cm) und verfügen zusätzlich über ein Sofa und einen Schreibtisch.

Master-Suite
Die Master Suite hat alle Annehmlichkeiten der Kabinen 2 und 3 ist aber nochmal deutlich größer. Das Doppelbett ist hier 160 cm breit.

Verpflegung

Die Vollpension besteht aus Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee und Abendessen. Softdrinks, Säfte, Wasser, Tee und Kaffee stehen rund um die Uhr kostenlos zur Verfügung.

Tauchbetrieb

Der Tauchbetrieb wird von einem deutschsprachigen Tauchlehrer geleitet und es werden drei Tagtauchgänge und regelmäßig Nachttauchgänge angeboten. Die Adelaar ist mit dem elektronischen Notruf- und Ortungssystem Nautilus Lifeline® ausgestattet und Nitrox ist gegen Aufpreis verfügbar.

Reiseverlauf

1. Tag:
Um 8:00 Uhr Abfahrt von Serangan / Bali. Kein Tauchen.

2. Tag:
Satonda oder Balahai / Nord Sumbawa für zwei oder drei Tauchgänge. Auf der kleinen Vulkaninsel Satonda hat einen Salzwassersee, den man nach einem kurzen Spaziergang erreicht. Am Ufer des Sees stehen sogenannte Wunschbäume; lokaler Tradition gemäss kann man hier sich etwas wünschen, indem man einen Stein an einen der Äste dieser Bäume hängt.

3. Tag:
Ankunft im Komodo National Park. Gili Lawa Laut: drei Tauchgänge Nachttauchgang in Slawi Bucht. Zwischen den Tauchgängen kann der Hügel auf der Insel Gili Lawa Laut bestiegen werden; diejenigen, die den anstrengenden steilen Aufstieg gemeistert haben, werden mit einer spektakulären Aussicht über den ganzen Nationalpark belohnt.

4. Tag:
Besuch der Insel Komodo mit ihren Waranen (Drachen) - einfacher Spaziergang, der zwischen anderhalb und drei Stunden dauert. Zwei bis drei Tauchgänge plus ein Nachttauchgang um Nusa Kode im Süden der Insel Rinca. Der Strand direkt neben unserem Ankerplatz wird so gut wie jeden Nachmitag von mehreren Komodowaranen besucht; man kann sie entweder gemütlich von unserem Sonnendeck beobachten oder mit einem der Beiboote ein wenig näher an den Strand fahren.

5. Tag:
Drei Tauchgänge um Nusa Kode. Nachttauchgang in Lehok Sera. Auf einem Abendspaziergang am Strand der abgeschiedenen Bucht von Lehok Sera kann man beim Sammeln und Kosten wilder Tamarinde-Früchte mit etwas Glück Herden von Timorhirschen und Wildschwein-Familien antreffen.

6. Tag:
Zwei Tauchgänge in Langkoi an der Südküste Komodos, ein Tauchgang bei der Insel Padar Nachttauchgang bei Padar oder Nachttauchgang bei der Insel Wainilu Sofern es die Bedingungen erlauben, setzen wir auf der Strecke zwischen Langkoi und Padar die Segel. Beide Strände, auf Padar oder auf Wainilu, sind idyllische Orte um ein wenig im Strandgut (Muscheln, Korallen, Nautilusschalen etc.) herumzustöbern - natürlich ohne etwas mitzunehmen, wir folgen den No-Take-Regeln des Nationalparks.

7. Tag:
Ein Tauchgang bei Padar, Zwei Tauchgänge im Norden der Linta-Strasse, Nachttauchgang in der Gili Lawa Darat Bucht An diesem Tag gibt es auch die Option einer längeren Morgenwanderung anstelle des ersten Tauchganges: wenn sich die ganze Gruppe dazu entschliesst, machen wir auf der Insel Rinca eine Wanderung, um nochmals Komodowarane zu sehen – verglichen mit dem Spaziergang auf Komodo ist der Weg in Rinca ein wenig länger, anstrengender und allgemein ein bisschen ‚wilder’; in dr Regel sieht man eher mehr Komodowarane, auch wenn von geringerer Grösse als auf Komodo selber, und man bekommt auch sonst mehr wilde Tiere zu Gesicht. Am späten Nachmittag kann man entweder einem der vielen Strände rund um GiliLawa Darat entlangschlendern oder mit dem Beiboot die Mangroven der Bucht erkunden.

8. Tag:
Drei Tauchgänge um Gili Lawa Laut und/oder im Norden der Linta-Strasse. Späterer Nachmittag Verlassen des Komodo Nationalparks, Nachttauchgang bei Gili Banta Eine andere Möglichkeit ist, den Nationalpark schon frühmorgens zu verlassen, um die berühmten Tauchplätze Gili Bantas zu betauchen: GPS Point und Tanduk Rusa (auch als ‚Rollercoaster’ bekann)t. Das sind beides absolute Top-Tauchplätze, mit Tauchplätzen, die sich im Innern des eigentlichen Nationalparks befinden, von der Qualität her absolut vergleichbar (sehr reich an Fischen, auch Schwärmen, oft Grossfisch, spektakuläre Wände und Korallen). Da die Bedingungen an diesen Plätzen jedoch ziemlich launisch sein können, und es durchaus sein kann, dass sie nicht sicher betauchbar sind, sind wir ab und zu gezwungen auf andere Tauchplätze rund um Gili Banta auszuweichen: und diese Plätze wie ‚Star wars’ oder ‚Swiss Dreams’ sind zwar nicht schlecht (man sieht doch relativ regelmässig Schildkröten, Weissspitzenriffhaie und auch von der Makro-Fauna nicht schlecht), aber verglichen mit den Plätzen innerhalb des Nationalparks von minderer Qualität.

9. Tag:
Drei Tauchgänge um den Vulkan / die Insel Sangeang, im Nordosten Sumbawas Nachttauchgang im Norden der Bucht von Bima.

10. Tag:
Zwei Tauchgänge bei Moyo, Nord-Sumbawa. Kurz nach Mittag verlassen wir Moyo in Richtung Bali. Zwischen den Tauchgängen sind unsere Gäste willkommen, mit uns ein traditionelles Dorf mit seinen auf Pfählen gebauten Häusern zu besuchen.

11. Tag:
Zurück in Bali. Verlassen des Bootes zwischen 8:00 Uhr und 12:00 Uhr.

Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten!

Tauchgebiete

Tauchen Komodo: Anspruchsvolles zu den besten Indonesiens zählendes Tauchgebiet mit wunderschönen Korallengärten und einer Vielfalt an Korallenfischen, Großfischen und Meeresbewohner im Makrobereich.

Tauchen Sangeang: Das Tauchgebiet mit schwarzem Vulkansand und bunten Korallen bietet Lebensraum für viele Critters, die Makroliebhaber und Unterwasserfotografen gleichermaßen begeistern.

Zahlungsmöglichkeiten

Bar: Euro, US Dollar, Indonesische Rupiah
Kreditkarten: Keine


 



siehe auch   Fotogalerie "Adelaar"
 
Startseite
InterDive 2017
Sonderangebote
Tauchsafaris
Reiseziele
  Indonesien
  - Alor
  - Bali
  - Kalimantan
  - Komodo
  - Lombok
  - Molukken
  - Sulawesi
  - West Papua
  Malaysia
  Malediven
  Palau
  Papua-Neuguinea
  Philippinen
  Yap
  Stopover
  Yoga
Gruppenreisen
Kombinationen
Kreditkarte
Reiseversicherung
Tauchversicherung
Das Team
Kontakt
Newsletter
Links
Gästebuch
AGB
Impressum
Datenschutz
Gefahr beim Tauchen
Sitemap
 23.10.2017 10:11 © 2003-2017 Aquaventure Tauchreisen, Google+